Startseite » Blog » Wieso Ratz und Katz engagieren?

Wieso Ratz und Katz engagieren?

Teufelsschlucht in Hägendorf Kanton Solothurn, Schweiz. Bild steht in keinerlei Zusammenhang zum Text ;-) Foto von Verena Kohler

Sie lassen mich in Ihre Wohnräume. Während Ihrer Abwesenheit habe ich Zugang zu Ihren Schlaf- und Badezimmern. Es ist deshalb fair, wenn Sie ein Bild bekommen von der Person, der Sie Ihre Tiere und Ihr Zuhause anvertrauen. 

Ich möchte das etwas unterteilen und zwar in die eher trockenen Infos und einige Kundenaussagen. 

Für jeden Kunden immer interessant ist die finanzielle Seite. Steht schon an anderer Stelle auf der Seite und wiederhole ich hier: 

Bei Ratz und Katz gibt es keinen Zuschlag an Wochenenden und Feiertagen!

  • 10 % Rabatt auf die Betreuungspreise, wenn der Einsatz mindestens 8 Tage am Stück dauert.
  • Kilometerzuschlag € 0,45 pro km.
  • Kennenlerngespräche stelle ich nicht in Rechnung.
  • Keine Stornogebühren.

Ich weiß, dass Mitbewerber teilweise bis zu € 30 verlangen für ein Kennenlerngespräch, egal ob sie den Auftrag dann kriegen oder nicht. Ich wüßte nicht, wieso ich das tun sollte. Mich hat noch nie jemand wieder weggeschickt ohne Auftrag und selbst wenn, Geld zu verlangen, um bissl mit den Leut zu reden, find i … egal, nicht mein Bier. 

Ebenso mit den Stornogebühren. Gerade die Pandemiephase hätte mir viel Geld eingebracht, ohne einen Finger zu krümmen. Während dieser Monate buchten die Kunden immer wieder hoffnungsvoll Ferien, um sie dann wieder stornieren zu müssen. Ich mache das nicht und basta. Wenn ich ausnahmsweise das Gefühl hätte, eine Stornogebühr einbauen zu müssen, würde ich das dem betreffenden Kunden mitteilen.

Mir ist viel lieber, die Kunden kommen wieder auf mich zurück, wenn es darum geht, eine Betreuung für ihr Tier zu buchen. Davon hab’ ich mehr, als von einmal 30 Euro. 

Wieso haben sich Kunden vor Ihnen für Ratz und Katz entschieden?

Ich tue mich jeweils recht schwer damit, jemanden um einen Gefallen zu bitten. Die Kundenstimmen, die in der Seitenleiste zu finden sind, wurden mir geschenkt. Das heißt, diese lieben Menschen kamen auf mich zu und meinten: “Hey, wo kann man bei dir eine gute Bewertung geben?” “Kann man nicht …” “Das MUSS man aber können!” 😀 

Es ist so. Ich denke, ich mache das wie die letzten Jahre. Um schriftliches Feedback werde ich weiterhin äußerst selten ersuchen. Aber ich habe es gestern gemacht in Form einer Status-Grafik auf WhatsApp. Wir haben heute Samstag, den 19. Juni 2021. In 15 Wochen werde ich in der neuen alten Heimat angekommen sein und ich bin am Vorbereiten wie eine Verrückte.
Demzufolge habe ich im Moment ausschließlich Kunden in der Schweiz, deren Tiere und Gebäude ich unter dem Namen Haustiersitter betreue. Und an diese guten Menschen – darunter sehr viele Stammkunden – richtete sich mein Aufruf:

Kundenbefragung via WA-Status

Mit Freude habe ich die Antworten gelesen und teile einige Auszüge hier: 

  • Weil M. (Katze) in dich vernarrt ist.
  • Du bist sehr unkompliziert, das passt mir. 
  • Sagst es zwar nicht, aber wir sind sicher, dass du auf eine Art und Weise mit den Tieren redest, die der Durchschnittsmensch nicht kann. Wir auch nicht. 
  • Bei uns ist immer alles so kurzfristig und du hast noch nie nein gesagt.
  • Wegen der köstlichen Fotos unseres Fotografiertwerdenhassers.
  • Weil du unser Gemüse über drei übelst heisse und trockene Sommerwochen gebracht hast und die Aquarien super aussahen.
  • Wir wissen nicht, wie du das machst, aber jedes Mal, wenn wir heimkommen, sind unsere Katzen entspannt und zufrieden. Bei den vorherigen Versuchen (Pension und Verwandte) waren sie bei der Rückkehr tagelang stinksauer und P. (Kater) markierte sogar vor unseren Augen das Schuhgestell. Du machst irgendwas mit den Tieren, das sie friedlich stimmt. Wir werden dich sehr vermissen!
  • Weil meine Diva dich mehr liebt als mich. Stell dir vor, ich käme auch in diese Stadt, würde ihr einen anderen Babysitter engagieren und sie würde es erfahren. Diese Katze würde mich nachts aufschlitzen 😉
  • Weil ich dir ab der ersten Sekunde zu hundert Prozent vertraut habe und als Z. (Katze) extra nach Hause kam, um dich kennenzulernen, war es sowieso klar, dass wir dir Z. und Haus zu treuen Händen überlassen. 
  • Wir kannten uns ja aus einer Firma, für die wir beide arbeiteten. Da warst du die ultimative Problemlöserin, die manchem von uns schon den Hintern gerettet hat. Als du sagtest, du machst jetzt Tierbetreuung, war sofort klar, dass du genau die bist, die wir uns gewünscht haben. 
  • Du bist innert kürzester Zeit im Spital gewesen, um meinen Schlüssel zu holen. Obschon wir uns fremd waren, hast du mich so oft aufgemuntert mit guten Worten und mir Fotos vom Büsi (Anm. Büsi in CH ist eine Katze) geschickt. Ich bin sicher, das würdest du wieder tun. Wenn ich nach Amstetten ziehe, sage ich es dir, liebe Verena.
  • Weil unser eher scheuer Kater an deinem Bein hoch steht wie ein Hündchen und dir tief in die Augen schaut, wenn du den Schlüssel zurück bringst. Das macht er sonst bei niemandem. 

Ja. Meine Schweizer Kunden ♥  Herzlichen Dank auch hier noch einmal für eure Reaktionen auf meine Frage! Ich werde euch und eure Vier- und Mehrbeiner vermissen.

Aus meiner Sicht würde ich noch gerne festhalten: Verschwiegen, zuverlässig, verantwortungsbewusst. Unkompliziert auch. 

Ich freue mich auf Sie/euch alle 🙂 

Klicken um Beitrag zu bewerten
Sternchen gespeichert
♥ Danke fürs Teilen ♥